Schwarze Brod=Suppen

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 022

Originalrezept:

Bereite eine gute klare Erbsen=Brüh in den Suppen=Hafen, schneide dinn=blätlete Petersil=Wurzen darein, und lasse es sieden, nimm klein=geschnittenes schwarzes Brod, brenn ein heisses Schmalz darüber, die Suppen gut gewürzt, und recht gesalzen, wann es Zeit ist, giesse es über das Brod, und lasse es aufsieden, angericht, und gibe verlohrne Eyer darauf.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schwarze Brod=Suppen", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwarze-brodsuppen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.