Schwarzbrotpudding.

Originalrezept:

6 Eidotter rührt man mit 6 Eßlöffel Zucker und dem Saft einer halben Zitrone schaumig. Dann kommen 8 Eßlöffel voll Bröseln von geröstetem Schwarzbrot, welche man vorher mit 4 Eßlöffeln Rotwein und 2 Löffel Rum angefeuchtet hat, etwas geriebene Zitrone, für 20 Heller gewiegte Mandeln, 20 Heller kandierte, gewiegte Pomeranzenschalen, 2 Hände voll Sultaninen, 2 Messerspitzen gestoßener Zimt, wenig Nelkengewürz, 3 Messerspitzen Backpulver „Treff“ und zuletzt der Schnee der 6 Eiweiß dazu. Diesen Pudding kann man im Rohr backen oder auch in Dunst kochen. Eine Viertelstunde, bevor man ihn zu Tisch gibt, übergießt man ihn mit 1/2 l weißem Kochwein, welchen man vorher mit Zucker und etwas ganzem Zimt gekocht hat.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schwarzbrotpudding.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 007,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwarzbrotpudding (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.