Schwarz Dorten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 223

Originalrezept:

Nimb guete Piern 9. oder 10. vnd bräte sie, vnd seuds in einem / gesotnen Wein, darnach treibs durch ein Sib, nimb die doter / von 14. Aÿrn, vnd ½ .lt. Mandl, gestossen, vnd durch ein sib treiben, / Nimb souill Mandlmilch als doter sein, nimb ½ .lt. khuchlzukher, / Mußcatnussen, vnd Mußcatblüe, Zimetröhrn, Imber, Nägel, / thue es alles undereinander, dan nimb ein Pfan mit einem / schmalz, ein torden taig, gib ihm hiz, Zu zeiten Weniger oder / mehr, oben vnd unden mit einer haissen hafendëkh.

Übersetzung:

Birnentarte (auch als Birnenschmarrn)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Schwarz Dorten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 223,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwarz-dorten (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.