Schwäbische Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.054/5

Herkunftsbezeichnung(en): Schwäbisch

Originalrezept:

Fein geschnittene Zwiebel läßt man in Abschöpf‐ oder Bratenfett oder guter Butter
anlaufen, gibt sie auf mit Suppe gekochtes Brot, und sprudelt es glatt ab. Beim Anrichten
verrührt man 1 Dotter damit.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schwäbische Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.054/5,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwaebische-suppe (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.