Schwäbische Aÿr suppen in der Fasten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 449

Herkunftsbezeichnung(en): Schwäbisch
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Schlag 4. oder 5. Aÿr auf, spridls ab, geuß ein süssen Rämb dran, spridls / undereindander ab, gieß in ein pfan rührs ab dem feuer herab, das es / fein dikhlet Wird, Salz, vnd richts an auf bähte Schniten, das die dopfen / fein oben seind, ist ein guets Essen. /

Übersetzung:

Eiermus auf gebähten Semmelschnitten (ev. auch als Suppeneinlage)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Schwäbische Aÿr suppen in der Fasten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 449,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schwaebische-ayr-suppen-in-der-fasten (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.