Schratzen / oder Perschling / in die Pasteten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 05 Nr. 076

Originalrezept:

DIe Schratzen / oder Perschling / werden geschuppt / die Gall ausgenommen / eingesaltzen / und ausgebachner / oder frischer eingepaitzt / geben ein köstliche Pasteten= Füll / mit Sardellen / Capry / oder Dardoffeln / etc.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Schratzen / oder Perschling / in die Pasteten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 05 Nr. 076,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schratzen-oder-perschling-in-die-pasteten (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.