Schotten khüchl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 088

Originalrezept:

Nimb ein linden süssen Schotten, dreib ihn durch ein Seichpfann, / schlag darnach 2. aÿr dran, schlags durcheinander ab, nimb / ein guete milch dran, vnd ein guets Semblmell drunder, / rührs also durcheinander ob, das er eins dikher seÿ als ein / strauben taig, hiz hernach ein Schmalz, mach scheiblige / khüechl drauß, in das schmalz, boch es also khiel auß, / so Werden sie guet. /

Übersetzung:

Gebackene Topfentaler/Topfenkücherl

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Schotten khüchl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 088,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schotten-khuechl (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.