Schöpſenſchlegel mit Erdäpfeln.

Aus: Die Hausköchin (1867), 10-17

Originalrezept:

Nimm einen ſchönen Schöpſenſchlegel, welcher bereits zwei Tage in einem luftigen Orte aufgehängt war, klopfe ihn recht, waſche ihn rein aus, ſalze ihn und mache ſtellenweiſe mit dem Meſſer Löcher hinein, in welche geſpaltene Zehen Knoblauch gelegt werden; nun lege in die Bratpfanne zwei harzloſe Späſe, lege den Schlegel darauf, gieße etwas Waſſer unter und gib ihn in die Röhre. Während des Bratens muß der Schlegel öfters begoſſen werden, ſpäter wird er umgewendet und bei öfterem Begießen gar gebraten. Hierauf ſchneide den Schlegel auf zierliche Schnitte, dieſe richte an in die Mitte einer erwärmten Schüſſel, garnire ſie mit geröſteten Erdäpfeln, gieße die Bratenſoß darüber und trage es zur Tafel.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schöpſenſchlegel mit Erdäpfeln.", in: Die Hausköchin (1867), 10-17,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schoepsenschlegel-mit-erdaepfeln (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.