Schöpsenschlegel auf portugiesische Art.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.160/1

Herkunftsbezeichnung(en): Portugiesisch

Originalrezept:

Grüne Petersilie, Majoran, Zwiebel und Limonieschalen schneidet man sehr fein, mischt Pfeffer, Ingwer und Gewürznelken gestoßen, dazu, dreht in dies den Speck ein, und spickt mit diesem und Schinkenfleisch abwechselnd, den gut geklopften gesalzenen Schlegel recht dicht.
Dann dünstet man ihn mit allem zu einer Beitze gehörigen, bei verklebtem Deckel weich, und läßt ihn in dieser Brühe erkalten.
Wenn er herausgenommen ist, putzt man ihn sauber ab, läßt ihn trocken werden und gibt eine Sauce von Sardellen, Schalotten, Pfeffer, Limoniesaft, Essig, Oel und Oliven dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schöpsenschlegel auf portugiesische Art.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.160/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schoepsenschlegel-auf-portugiesische-art (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.