[Schnitze oder Rostbraten eingebröselt.] Oder:

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.103/5b

Originalrezept:

Man gibt Knoblauch, Zwiebel und Petersilie, fein geschnitten, in zerlassene Butter, taucht sie ein und bestreut sie mit Bröseln. Wenn sie gebraten sind, dünstet man sie mit etwas Suppe auf, damit eine kurze Sauce wird. Anstatt Suppe kann man sauren Rahm, Limoniesaft und Sardellen dazu geben, läßt aber in diesem Falle den Knoblauch weg. Man kann sie mit Hirnschnitten zweiter Gattung garniren.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Schnitze oder Rostbraten eingebröselt.] Oder:", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.103/5b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schnitze-oder-rostbraten-eingebroeselt-oder (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.