Schnepffen mit kälbernen Fricantoen / in einem Ragu.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 037

Originalrezept:

RIchte die Schnepffen / (wie oben) mit Fricanto, vom Kalbfleisch zu einem Ragu; röste auch das Gedärm vom Schnepffen / mit Butter / Semmel= Brosen / und wenig Wein / und wann das Ragu fertig / so gibt mans zusammen in die Schüssel; gibs warm / es ist köstlich.

Anmerkung:

Früher hieß es anscheinend „der Schnepff“, heute „die Schnepfe“. Vergleiche dazu auch „der Schley“, heute „die Schleie“ etc.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schnepffen mit kälbernen Fricantoen / in einem Ragu.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 037,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schnepffen-mit-kaelbernen-fricantoen-in-einem-ragu (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.