Schnepffen / frischer in Ragu / mit Dardoffeln / und Schwammen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 040

Originalrezept:

NImm das Eingeweyd / aus denen sauber= gebutzten Schnepffen / zertheile die Schnepffen in 4. Stücker / klopffe die Brust / und mit wenig Gewürtz röste sie / mit geschnittenen Dardoffeln / oder andern guten Schwammen in Butter / oder guten Speck / mit wenig Meel; gieß daran wenig Wein und Fleischbrühe / oder sonst ein gutes jus; hack und röste das Gedärm / oder Eingeweyd / mit klein= gehackten wenigen Zwibel in Butter / hernach mische es unter das Ragu / gibs warm mit Lemoni= Safft / und regaliers nach Beschaffenheit der Zeit mit gerösten / oder gebratnen Vögeln / Speck und Salbey / mit aufgeschnittnen Lemonien.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schnepffen / frischer in Ragu / mit Dardoffeln / und Schwammen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 7 Nr. 040,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schnepffen-frischer-in-ragu-mit-dardoffeln-und-schwammen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.