Schnepfen=Suppen

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 173

Originalrezept:

Nimm schöne Schnepfen, das Ingeweid heraus genommen, hak es klein, röste es in Butter, und Semmel=Bröseln, Milchreim, nimm gebähte Schnitten, weicke es in Milchreim, streiche den Marast darauf, richte es in ein Rein, brate die Schnepfen am Spieß, wann sie gebraten seynd, nimm es vom Spieß, löse die Biegel* aus, das vordere stosse klein, ein gute Rind=Suppen, und 2. Rindel geröste Semmel daran, laß sieden, treibe es durch, so viel man Suppen vonnöthen hat, backe die Schnitten, unten und oben Glut gemacht, richte es schön zierlich in ein Schüssel, die hintere Biegel herum gelegt, de Suppen darüber geschütt, laß gemach in der Schüssel aufsieden, und richt es an.

Anmerkung:

*= die Keulen

 

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schnepfen=Suppen", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 173,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schnepfensuppen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.