Schneeballn.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 079

Originalrezept:

NEhmet ungefehr ein wenig mehr als den achten theil eines Metzens schönes Mehl / saltzets / schlagt vier Eyer daran / und rühret das Mehl damit ab / daß es schön glatt wird; leget alsdann den Teig auf ein reines Bret / und wircket ihn wacker durch einander / daß er etwas zähe wird / wälchert ihn nachmals in die Länge / und schneidet Stücklein daraus / wircket hernach selbige wohl / und ballet sie wiederum rund; wann sie nun alle also zusamm gemachet worden / so deckets mit einem Näpfflein zu / daß sie nicht spröd werden: Alsdann walchert eines nach dem andern / der breiten nach / fein dinn und rund / schneidet oder rädelt mit einem Rädlein etliche Strichlein darein / welche aber nicht durchaus gehen; leget sie alle über einander auf einen erdenen Deller / deckets nochmal / wie zuvor / zu / daß sie nicht spröd werden. Machet dann in einer Pfannen / mittelmässiger grösse / ein Schmaltz heiß / schneidet ein langes spitziges Höltzlein/ und leget nur ein einiges von den geschnittenen Strichlein deß Teigs darauf; fasset wiederum ein anders an / und leget es ebenfalls auf das Höltzlein / und so fort / biß der Platz gantz ist; leget ihn in die Pfannen / schüttelt die also auf einander gelegte Strichlein mit dem Höltzlein in der Mitten ein wenig übersich / daß sie schön kraus werden / wendet den Schneeballn um / und bachet ihn geschwind heraus / damit er licht bleibe. *

* Von vier Eyern / auf vorbeschriebene Art zusammen gemacht / bekommt man vierzehen schöner Schneeballn; etliche giessen unter den Teig ein wenig Milch / sie sollen aber von lauter Eyern mürber und besser werden.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schneeballn.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 079,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schneeballn (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.