Schnee schlagen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.031/4

Originalrezept:

Vor Allem ist dabei zu beobachten, daß nichts voll den Dottern zum Eierklar komme, wo sich so wenig, als von wässerigen Eiweiß ein fester Schnee schlagen läßt. Es ist gut die Eier vorher in kaltes Wasser zu legen, oder das Becken in Wasser zu stellen. Anfangs muß man langsam schlagen, dann immer schneller und kräftiger, bis er so fest ist, daß, wenn man die Ruthe herauszieht, die Zacken nicht umsinken, und der Schnee während dem Schlagen davon fliegt.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Schnee schlagen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.031/4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schnee-schlagen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.