Schlick= Krapfen vom Hausen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 036

Originalrezept:

Erstlich wird der Hausen zu kleinen Stücken zerschnitten, alsdann in Butter in einer Rein gedünst, unten und oben Glut gemacht, hernach schneide solchen schön klein zu einem Gehäck, auch ein wenig Capri darunter, dünste es wieder in Butter, klein geschnitten, grünen Petersil, gewürzt, und ein wenig Milchreim, Salz, geriebene Semmel= Brösel, mache es in der rechten Dicken an, alsdann mache die Schlick= Krapfen auf die vorige Art, mit klein= geriebenen und gerösten Semmel= Bröseln abgeschmalzen, auf die Tafel geben.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schlick= Krapfen vom Hausen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 036,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schlick-krapfen-vom-hausen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.