Schlegel vom Schaaf / oder Castron / gebratner / mit ausgelößten Austern / oder Müschelein zu geben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 029

Originalrezept:

DIser wird wohl geschlagen / daß er gantz mürb wird / gepaitzter / oder ungepaitzter / mit Butter im Safft gebraten / oder auch mit Speck / oder Schwein= Feisten gedämpfft / mit wenig Wein und Lemoni= Safft; die ausgelößte Austern / oder Müschelein werden im Butter und wenig Mehl gedämpfft / mit deß Schlegels eigener Brühe / ohne Fett / nach Proportion mit Wein vermischt / und unter / oder über den gebratnen / oder gedämpfften Schöps= Schlegel gegeben.

NB. Dise Schöps= Schlegel seynd auch gut in die Pasteten / wie an seinem Ort beschrieben.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Schlegel vom Schaaf / oder Castron / gebratner / mit ausgelößten Austern / oder Müschelein zu geben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 029,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schlegel-vom-schaaf-oder-castron-gebratner-mit-ausgeloessten-austern-oder-mueschelein-zu-geben (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.