Schlegel einzudämpffen mit Wacholderbeeren.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 30

Originalrezept:

Brat ihn / daß er halb gebraten ist / zeuch in als denn vom Spieß / vnnd thu ihn in ein saubern Fischkessel / geuß Wasser oder Rindtfleischbrüh darüber / vnnd schneidt Zwibeln fein klein darein / laß damit sieden / biß die Zwibeln wol gar werden / versuchs wie die Brüh so lieblich ist. Darnach nimm etliche Wacholderbeer / zerklopffs ein wenig / thu sie darein mit gestossenem Pfeffer / vnnd geriebenem Ruckenbrot / laß es abermal darmit sieden / und versuch es widerum / wie es dir schmecken wirt / magst es saur machen oder nicht / so ist es auff beyde manier gut.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "Schlegel einzudämpffen mit Wacholderbeeren.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 05, Nr. 30,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schlegel-einzudaempffen-mit-wacholderbeeren (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.