Schenes oblath Kräpfl zumachen

Originalrezept:

Nimb oblath* schneide sie Rundt oder lang= / nimb den Safft von roden weinbierl* vnd / fills*, ein Bestreigs* mit Putter* richt / zwey plätl* auf einander, nimb ein schenes / Mell*, mach ein daig* an, Salz aber nit vill, / dräpfe* ein wenig wein daran, vnd Rier* daß / Mell* ab, alsdan nimb ain wein in ein Pfändl* / laß Ihm nit fast Sieden*, mache mit den wein / den daig* an, von einen ayr* das weis darein, / truckh die Khräpfl* vmb den pranft* oder / an den vier seydten* darein, pachs* Khiell* / heraus, sye Lauffen* schen auf, Richts* auf / ein schisßel* vnd zuggers* woll*. /

Übersetzung:

Oblatenkrapfen (Gefüllte Oblaten im Teigmantel)

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Schenes oblath Kräpfl zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 001,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schenes-oblath-kraepfl-zumachen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.