[Schaffleisch gehackt].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 14, Nr. 10

Originalrezept:

Wenn du ein Fleisch wilt kochen / das zu kleinen stücken gehackt ist / so setz es zu in Wasser / mit Zwibeln / die fein breit geschnitten seyn / der so viel daran ist / als deß Fleisches / Laß miteinander sieden / vnnd verfaum es gar wol. Wenn die Zwibeln gesotten / so streich das Fleisch herauß / vnd säubers auß / streich die Brüh sampt den Zwibeln durch / daß es glat wirt / mach es gelb mit Saffran / pfeffers mit gestossenem Pfeffer / versaltz vnd verpfeffers nicht. Denn ein solche Brüh / die mit Zwibeln durchgestrichen / ist bald verwürtzt vnd versaltzen / Jst aber ein gut Essen / wenn mans recht macht.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Schaffleisch gehackt].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 14, Nr. 10,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=schaffleisch-gehackt (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.