Sauerkraut mit Schweinbraten.

Aus: Die Hausköchin (1867), 05-13

Originalrezept:

Laß Sauerkraut gar kochen, dann nimm Schwein oder Gänſefett, mache eine dünne gelbliche Einbrenn, wirf geſchnittene Zwiebel darein, laß es aufſchäumen, ſeihe das Kraut ab, wirf es darein und gieße ein bischen von dem abgeſeihten Waſſer dazu; iſt das Kraut wenig ſauer, ſo gieße etwas Eſſig nach, dann ein wenig ſaueren Schmetten, gieße noch entweder heißes Fett oder Schmalz daran, laß es noch ein bischen dünſten, dann gib es auf den Tiſch; einen ſchön reſchgebratenen Schweinbraten in die Mitte. Man kann auch ſtatt Schweinbraten Faſanen, Rebhühner, Würſtel, geſelchtes Fleiſch oder gebackene Pofeſen darauf geben.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Sauerkraut mit Schweinbraten.", in: Die Hausköchin (1867), 05-13,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=sauerkraut-mit-schweinbraten (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.