Sardelln= Salat.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 000 Anhang

Originalrezept:

Wässert die Sardelln / grätet sie aus / und bereitets allerdings / wie in dem Dritten Theil Num. 23. am 112. Blat gedacht worden; theilets oben also von einander / daß sie an den Schäntzen beysammen bleiben; lasset sie zuvor eine Stund im Wein ligen: Leget dann einen Deller in die mitten einer Schüssel / stellet eine zierlich= ausgeschnittene oder auch geschraubte Citronen darauf / und bestecket selbige mit einem Strauß von lebendigen oder gemachten Blumen / wie es die Zeit leidet und beliebt; umschlinget die Citronen mit etlichen Sardelln / und leget die andere in der Schüssel rings herum / daß die Schwäntzlein herauswarts auf dem Rand ligen / beleget den Schüssel= Rand mit Citronen= oder Pomerantzen= Schelffen; mischet nachmal Oel / Essig und Pfeffer unter einander / giessets in die Schüssel über die Sardelln / und drucket den Safft von Citronen darein : Flechtet und schlinget hernach etliche Sardelln Hertzweiß / oder wie krumme Hechtlein / ingleichen auch etliche dinn= geschnittene gelbe Citronen= Schelffen / wie so genannte Zweifels= Knöten / oder Züge und leget sie abwechsels= weise mit etlichen zu Viertheilen geschnittenen Citronen / auf vorbesagte Pomerantzen= und Citronen= Blätter an den Rand der Schüssel / und überstreuet die Sardelln mit Blumwerck / klein und wüfflicht zerschnittenen Citronat / Cappern / Oliven / Granat= Aepffel= Kernen / und eingemachter Blüh von Pomerantzen.

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Sardelln= Salat.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 07 Salate, Nr. 000 Anhang,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=sardelln-salat (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.