Salsen‐Bögen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.259/6

Originalrezept:

Zu ¼ Pfund Zucker, mit 4 Eiern gut gerührt, gibt man 1 Löffel voll Hetschen‐ oder Marillensalse, von 1 Pomeranze und 1 Limonie die Schalen und 2 Loth Mehl, treibt den Teig aus, schneidet ihn zu Streifen, bestreicht sie mit Ei und streut Zucker darauf. Wenn man sie vom Bleche nimmt, biegt man sie gleich über ein rundes Holz.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Salsen‐Bögen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.259/6,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=salsen%e2%80%90boegen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.