Salbling und Ferchen in der Rumel= Sultz.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 044

Originalrezept:

MAn muß die Salbling / oder Forellen schön blau absieden / und in der Brühe kalt werden lassen / hernach werden sie in die Schüssel gelegt / mit einer schönen Haussen= Blatter garniert ; wie bey dem Hecht zu lesen N°. 3 in dem nechsten und 3. Capitel.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Salbling und Ferchen in der Rumel= Sultz.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 044,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=salbling-und-ferchen-in-der-rumel-sultz (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.