Salbey= Küchlein / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 178

Originalrezept:

MAchet einen Teig mit Mehl und etwas Röhren= oder Brunnen= Wasser an ; klopffet den Teig auf das allerbeste / daß er Blattern oder Blasen bekommet / schlaget frische Eyer daran / saltzet und rühret den Teig damit ab / gieset aber kein Wasser mehr daran / als nur gleich anfänglich bey dem anzwieren ; machet ihn nicht zu dick / und nicht zu dinn / das Schmaltz dagegen wohl heiß ; und bachet die Salbey= Blätter schön rösch ab.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Salbey= Küchlein / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 178,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=salbey-kuechlein-auf-andere-art (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.