Rutten= Lebern / zu blinden Austern zu gebrauchen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 073

Originalrezept:

WAnn du viel Rutten= Lebern hast / so siede sie an die statt / kühle sie aus / hernach richts mit angemachten Butter / von klein= gehackten Sardellen / Pfeffer / Imber / wohl Muscatnuß und die Lemoni= Safft in die Austern= Schaalen / setze sie auf die Glut / laß braten / und gibs mit wenig braunem Butter / oder Oel.

NB. Etliche mischen auch Semmel= Brosen unter den Butter.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Rutten= Lebern / zu blinden Austern zu gebrauchen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 073,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rutten-lebern-zu-blinden-austern-zu-gebrauchen (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.