Rutten= Leber / allein zu geben.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 072

Originalrezept:

WAnn die Leber von der Rutten von einer ungemeinen Grösse ist / so übersiede sie mit Wein / oder Eßig und gesaltznen Wasser / mit einem gescheelten und mit Nägelein besteckten Zwibel / Lorbeer= Blättlein / Lemoni= Schelffen / oder Rosmarin ; hernach röste solche in Butter / mit klein= gehackten Sardellen und Gewürtz ; oder lege die Leber in ein mit Butter beschmierte Schüssel / drucke Lemoni= Safft darüber / und gib braunen Butter / mit / oder ohne klein= gehackte Sardellen darüber.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Rutten= Leber / allein zu geben.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-1 Kap. 04 Nr. 072,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rutten-leber-allein-zu-geben (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.