Rübeslein= Koch.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 022

Originalrezept:

Stosse die Rübeslein / darnach balls aus / durch ein Tuch / nimm zwey Semmeln / schneid die Rinden herab / und weiche die Semmeln in den Safft / darnach nimm zwey Handvoll Mandeln / stoß es gar klein / nimm die Semmeln aus dem Safft / trucks wol aus / und stoß auch unter die Mandeln / auch Zucker darunter / so viel du wilst / rührs gar wol ab / nimm sechs Eyerdotter / und ein Klar / oder mehr / auch einen Viertung abgerührten Butter darunter / und thus wieder gar wol rühren / darnach faß es in ein Schüssel / die mit Butter beschmiert ist / setz den Reiff auf die Schüssel / und bachs im Ofen / oder Dorten= Pfannen.

Transkription:

Melanie Thapa

Zitierempfehlung:
Melanie Thapa (Transkription): "Rübeslein= Koch.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 4 Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ruebeslein-koch (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.