Rueben dorthen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 115

Originalrezept:

Nimb Weiß Rueber, schneids Zu blätl, geuß ein Wölligs Wasser / dran, seud sie, das Waich werden, hakhs khlain, nimb gestossen / Mandl Rosenwasser vnd 2. aÿr, ein löffl voll Zukher, eines // (20r) aÿr groß ein buter, ein khlein geschnitnen Zwifl, ein Wenig / Salz, Ingber vnd pfeffer alles durcheinander gerührt, sez auf / ein gluet, das es sich ein wenig anzeucht, schlags hernach ein. /

Übersetzung:

Rübenauflauf (Quiche mit weißen Rüben)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Rueben dorthen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 115,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rueben-dorthen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.