Rucken vom Schaaf= oder Hammel anderst zu füllen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 015

Originalrezept:

HEbe die Haut von dem Rucken völlig herab / nimm die zwey Ruck= Brätlein heraus / legs auf ein Brett / zerschneide und hacke sie mit guten Speck und Kräutern / auch Zwibel gantz klein / mische es mit Eyern und wenig Gewürtz / bestreich das leere Ort / auf dem Rucken mit Eyern / und schlage das Brät oder Gehäck / wieder darauf / daß der Rucken wieder gantz wird; bestreich ihn übersich auch mit Eyern / bestecks mit langlecht= geschnittenen Mandeln / oder Piniolen / brate ihn im Ofen / umlege ihn mit dergleichen Presolen / und gibe ihn mit sauren Ram / Cucummern= Capry= oder Sardellen= Brühe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Rucken vom Schaaf= oder Hammel anderst zu füllen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 015,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rucken-vom-schaaf-oder-hammel-anderst-zu-fuellen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.