Rothes / oder Hirschen= Wildprät in Wachholder= Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 007

Originalrezept:

DEr Halß / oder anders Wildprät vom Hirschen wird zerhackt / sauber gewaschen / eingesaltzen / mit Wasser und Eßig gesotten / und in einer Cronabet= oder Wachholder= Brühe gegeben / und die mach also : Zerdrucke die Wachholder= Beer im Mörsel / oder mit dem Walger / dann brenne ein gerieben Brod / oder Meel braun / hernach mische den Zwibel klein / oder grosser darunter / und wann er auch gelb / wo wirff die zerdruckte Wachholder= Beer darein / rührs um / und gieß gleich Wein / Suppen / Eßig darein / mit Gewürtz / machs recht in der Dicke / laß das Wildprät darinnen gar kochen / treib die Brühe durch / oder gibs also nach Belieben.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Rothes / oder Hirschen= Wildprät in Wachholder= Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 07 Nr. 007,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rothes-oder-hirschen-wildpraet-in-wachholder-bruehe (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.