Rostbraten mit saurem Rahm.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.102/4a

Originalrezept:

Die Beine werden weggeschnitten, das Fleisch schon geformt und geklopft, ein wenig gesalzen und mit Butter abgebraten. Wenn sie mürbe sind, legt man die Rostbraten heraus, staubt Mehl in das Fett und gibt etwas Suppe, Sardellen und Rahm dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Rostbraten mit saurem Rahm.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.102/4a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rostbraten-mit-saurem-rahm (27.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.