Rost=Bratel.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 260

Originalrezept:

Nimm das gewöhnliche Rost=Bratel, überbrate es, richte das in ein Rein oder Kessel, gieß Rind=Suppen und Wasser daran, laß schön weich sieden, brenn es ein mit guter Einbrenn in der rechten Dicken, gewürzt , und klein=geschnittenen Knoblauch, wie auch Lemoni=Schäler, und Essig, daß ansäuerlet wird.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Rost=Bratel.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 260,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rostbratel (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.