Rollade von Nudeln.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.183/1

Originalrezept:

Feine lange Nudeln, von 3 Dottern, kocht man in Milch oder Obers weich und dick; während dem Auskühlen gibt man 2 Loth Butter darauf, damit es keine Haut bekomme, treibt es dann mit 2 Eiern und Zucker mit Geruch ab. Man streicht es dünn auf das mit Butter geschmierte Blech, und bäckt es halb, dann schneidet man es in 4 Theile, bestreicht sie mit Salse, rollt sie zusammen, und schneidet sie zu Stücken, wenn es fertig gebacken ist.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Rollade von Nudeln.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.183/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rollade-von-nudeln (28.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.