Römische Schnitten.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.238/6

Originalrezept:

Man treibt 2 Eier schwer Butter, mit 2 Eiern ab, gibt von ½ Limonie die Schale, 2 Eier schwer Zucker, ebenso schwer Mehl, 4 Loth klein geschnittene Arancini*), 4 Loth Rosinen, 4 Loth Korinthen, 4 Loth gestiftelte Mandeln dazu, streicht es auf das Blech, schneidet es halb gebacken zu gleich großen Stücken, und nimmt diese nach einander weg, wenn sie gelb werden.

*) Arancini sind eingemachte Pomeranzenschalen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Römische Schnitten.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.238/6,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=roemische-schnitten (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.