[Rindtfleischknödel / gebratne]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 64

Originalrezept:

Nim(m) Fleisch und Ochsenfeißt / ein wenig Zwibel vnnd Saffran / auch Eyer / vnd hack es durcheinander / mach lange oder breite Knödel darauß. Mach ein Roßt warm / leg sie darauff vnd brat sie / vnnd mach sie fein braun auff beyden seiten / leg sie in ein vberzinten Fischkessel / vn(n) geuß ein gute Rindtfleischbrüh darüber / hastu kein Brüh / so nim(m) Wasser / schneidt Pettersilgen Wurtzel daran / vnd stoß ein wenig Wacholderbeer / nim(m) Pfeffer / vnd ein wenig Saffran darvnter / vnd dämpff es miteinander ein / so wirdt es wolgeschmack.

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "[Rindtfleischknödel / gebratne]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 64,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rindtfleischknoedel-gebratne (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.