Rindtfleisch mit Greienen Kreittern Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 002

Originalrezept:

Nimb daß Rindtfleisch, salze es, vnnd / seze* es Zue, lass woll sieden*, thue / Lorber blöter* .2. oder .3. heippl* Knob= / lach, Ganze Zinober*, Nägel*, Musgatblie* / vnnd ein Rosmarin, Gelbe vnnd Weisse / rueben*, nit Zu vill, ein Klein Wönig / Saffran darein, lass ein Viertl stundt / darmit siedten*, Nimbe es von feür* / deckh es mit einer hafen* deckh* Zue, das / der Gschmach* nit daruon Gehe, Gibe es / mit dinnen Kreittern* Auf die Tafel. /

Übersetzung:

Rindfleisch mit frischen Kräutern

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Rindtfleisch mit Greienen Kreittern Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 002,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rindtfleisch-mit-greienen-kreittern-zumachen (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.