Reiß Dortten

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 10

Originalrezept:

Nimb schen gekhlaubten* Reiß, Laß in / einer milich* sieden* Nimb guetten ge= / stossnen* Mandl, waickh* ein semel in / einen milichramb* ain, thue die semel / darunder, lege frischen Putter daran, schlag / Drey air Dotter darzur Zuckhers woll / schlages hernach in ein blöcheren* Modl*, vnnd / Bach* es also, Kan man auch von gelben / Prein* solche dortten* machen sye Können / auch auf ein andere weiß ohne Modl ge= / macht Werden: /

Übersetzung:

Reistorte

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Reiß Dortten", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 10,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=reiss-dortten (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.