[Reiskoch oder Wandeln.] Unterlegter Reis.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.196/3c

Originalrezept:

Unterlegter Reis. Wenn man die Hälfte in den Model gefüllt hat, gibt man eingesottene Früchte oder frische Marillen oder Pfirsiche halbirt, geschält und gezuckert darauf oder Aepfelspalten mit Marillensalse und Zucker überdünstet. Mit dem übrigen Reis bedeckt, wird er gebacken oder in Dunst gesotten.

Gestoßenes, mit Salse unterlegtes und in Dunst gesottenes Reiskoch kann man mit einer Gabel anstechen und einige Löffel voll Marasquino darüber schütten.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "[Reiskoch oder Wandeln.] Unterlegter Reis.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.196/3c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=reiskoch-oder-wandeln-unterlegter-reis (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.