[Rehleber auff allerley manier.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 03, Nr. 05

Originalrezept:

Rehleber gebraten  / gefricusiert  / gefüllt vnnd gebraten  / eyngemacht mit Pettersilgen Wurtzel  / oder eyngedämpfft  / ist auff allerley manier gut. Du kanst auch Würst von einer Leber machen  / Nim(m) die Leber  / vnd hack sie klein mit grünen wolschmeckenden Kräutern  / nim(m) darvnter Salbey  / grün oder dürr  / vnd Rindernfeißt  / hacks klein durcheinander  / nim(m) Eyer vier oder fünff darvnter  / Nim(m) alsdenn ein Pfannen  / vnnd ein wenig Butter darein  / machs heiß  / thu die Leber  / wenn sie mit Gewürtz vnnd Saltz angemacht  / darein  / rößts  / vnd mach ein eyngerürtes darauß  / rür es vmb  / biß daß recht dick wirt  / sihe doch daß nicht anbrennt  / schütt es auff ein saubers  Bret  / vnd mach es breit mit einem Hackmesser / vrgleich es fein auff dem Bret / vnnd laß kalt werden  / nim(m) ein Kälbern oder Hammel Netz  / vnd schneidt die Leber voneinander mit einem Hackmesser  / schlag sie in das Netz  / vnd mach Würst darauß  / dick oder dünn  / wie du es haben wilt  / brat es geschwindt auff dem Roßt hinweg  / daß warm auff ein Tisch kompt  / so ist es gut vnnd wolgeschmack.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Rehleber auff allerley manier.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 03, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=rehleber-auff-allerley-manier (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.