Reh= Schlegel / wann er Waid= wund / oder gar zerschossen / oder sonsten angegriffen wäre.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 022

Originalrezept:

ES wird das Fleisch abgelößt / sauber gebutzt / und eingedämpfft ; oder mit guten Speck / oder Ochsen= Marck klein= gehackt / auch mit Zusatz andern Bräts / gutem Gewürtz / und wohl Fette zugerührt / wie ein gutes Bratwürst= Gehäck / dann wieder den Schlegel daraus an das Bein formirt / mit Speck= Blättlein belegt / und im Ofen gebraten / mit einer guten Brühe / wie oben Nr. 20. zu sehen.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Reh= Schlegel / wann er Waid= wund / oder gar zerschossen / oder sonsten angegriffen wäre.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=reh-schlegel-wann-er-waid-wund-oder-gar-zerschossen-oder-sonsten-angegriffen-waere (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.