Reh= Rucken zu Carbonädlein / zerhackter frischer gebraten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 012

Originalrezept:

DIse findest du bey den Dendeln / in den vorhergehenden Capiteln No. 8. und 9. auch 10. ausführlich beschrieben / und ist zwar in disen Wildprät des Deendel / und Rehs / ein Unterschied am Geschmack / aber keiner in dem Kochen / kan also alles von dem Deendel Beschriebene auch auf das Reh gebraucht werden.

Transkription:

Juliane Wiemerslage

Zitierempfehlung:
Juliane Wiemerslage (Transkription): "Reh= Rucken zu Carbonädlein / zerhackter frischer gebraten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 09 Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=reh-rucken-zu-carbonaedlein-zerhackter-frischer-gebraten (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Juliane Wiemerslage.