Ramequin d’oygnon.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 105, Kap. 06, Nr. 049

Originalrezept:

Prenez vos oignons, & les faites piller dans vn mortier, auec sel & poiure à for- ce: vous y pouuez mettre anchois bien fondus auec peu de beurre, vos oygnons estans sur le pain passé dans l’huile ou dans le beurre: passez la paisle du feu bien rouge par dessus, & seruez.

Anmerkung:

Hier wurden die zuvor gerösteten Brötchen nach dem Bestreichen mit Masse zusätzlich mit einer glühenden Schaufel gratiniert.

Übersetzung:

Überbackene Zwiebelbrötchen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ramequin d’oygnon.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 105, Kap. 06, Nr. 049,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ramequin-doygnon (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.