Ramequin de chair.

Aus: Le cuisinier françois (1651), S. 104, Kap. 06, Nr. 046

Originalrezept:

Prenez telle viande que vous voudrez, achez la bien menuë, & estant achée, de- layez la auec vn œuf, & l’assaisonnez com- me il faut: faites les rostir dans la poësle, & seruez auec vn jus de citron.

Anmerkung:

Die Brotschnitten, auf die die Fleischmasse gestrichen wird, wurden versehentlich gar nicht erwähnt.

Übersetzung:

Überbackene Hackfleischschnittchen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Ramequin de chair.", in: Le cuisinier françois (1651), S. 104, Kap. 06, Nr. 046,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ramequin-de-chair (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.