Ramb Kiechel Zu machen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 189

Originalrezept:

Erstlich nimb ein schönes Mell*, vnd salz / es ein sauern Rämb* sprigle* es mit / einander Ab mach den taig* darmit / an, walg* ihme messer ruckhen dickh* / aus nimb ein häfl* oder Gläsl truckh // (ve 92) runde flöckhel* Aus, nimb ein / Finger huedt* thue in der Mitten / ein bläzl* Auß truckhen*, bachs* in / schmalz* nit Zu Kiel* so seindt sye / bereith. /

Übersetzung:

Rahmküchlein

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Ramb Kiechel Zu machen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 189,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ramb-kiechel-zu-machen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.