Radezki‐Reis.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.213/3

Originalrezept:

1⁄2 Pfund Reis kocht man mit Wasser recht dick und salzt ihn ein wenig. Wenn er weich wird, stellt man in einer Rein 1 Loth Butter und 1⁄4 Zucker auf den Herd. Wenn der Zucker gelb ist, kocht man ihn mit 3 Löffel Wasser und Saft von 1 Pomeranze und 1 Limonie auf, wo man den Reis dazu gibt, aufdünsten läßt, und während dem Auskühlen 2 Eßlöffel voll Rum dazu mischt. Er wird dann auf eine beschmierte Schüssel gehäuft, mit Marillensalse unterlegt und stark gezuckerter Schnee von 3 Klar, mit Vanillegeruch gemischt darüber gestrichen, den man mit gehackten gezuckerten Mandeln bestreut.

Ist auch kalt zu geben.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Radezki‐Reis.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.213/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=radezki%e2%80%90reis (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.