Quitten spältl ein Zemachen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 145
Diätetische Verwendung:

Originalrezept:

Nimb Quitten vnd schels, schneid auß ainer 3. oder 4. spältl, / darnach die quitten groß oder khlein sein, nimb ein schenes / geleitherts hönig, geuß ÿber die Khitten, seuds in einer / Messingen Pfan, Wan sie Weich sein, leg die quiten in ein / glaß, geuß das henig drüber, sez in ein khiel, gibs dem / khrankhen Zuessen, es ist ein guete Labnuß. /

Übersetzung:

Eingemachte Quittenspalten

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Quitten spältl ein Zemachen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 145,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=quitten-spaeltl-ein-zemachen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.