Quitten Pasteten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 193

Originalrezept:

Eß ist Zuwissen, das ein Pasteten, darein man die khitten, / anderst legen mueß, nit leicht machen khan, dan es sechens am / ersten, Wie mans mueß außtreiben, es fiegt ein starkhes / Mensch darzue, dan es mueß starkh sein, man mag für das / Schmalz ein faisten Supen nemmen, seÿ Rinder: oder schöfferer, / Wan die faisten beÿein ander bleibt, so ist es starkh. /

Übersetzung:

Allgemeine Hinweise zum Herstellen einer Quittenpastete

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Quitten Pasteten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 193,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=quitten-pasteten (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.