Puter Strauben Zumachen.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 439

Originalrezept:

Sez ein Mäßl Wasser ÿber, Nimb ½ lt: Puter drein, laß drucheinander / haiß Werden, nimb ein schens mell, machs mit dem Wasser vnd Puter / an, Nimb aÿr, legs in ein haiß Wasser, schlag ains nach dem anderen / drein in taig, biß er rechte dikhen hat, Alßdan nimb ein Weiten / Strauben löfl vnd Säe es ein. /

Übersetzung:

Butterstrauben (Brandteigstrauben)

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Puter Strauben Zumachen.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 439,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=puter-strauben-zumachen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.