Puter khoch.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 072

Originalrezept:

Nimb aÿr wieuill du Wilt, mach ein vogl speiß, seich sie / trukhen ab, darnach thues in ein merser, als vil Puter, oder / mehr vnd stosß es Woll undereinander, biß es Woll ver= / mischt Wird, darnach thue Zugger dran, biß es süsß wird, / thues Wider auß dem merser, thues in ein pfefferpfann, / treibs durch auf ein schißl, so Wird es gewürmlet, darnach / Zugger drauf, gibs khalt. /

Übersetzung:

Süße Eiernockerl

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Puter khoch.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 072,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=puter-khoch (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.